Indie Days 23.08.2016Autor_in: Verena Blättermann

Session: Legal Update 2016 – Aktuelle Themen für unabhängige Musikunternehmen und ihre Künstler_innen

Freitag, 23. September 2016, 10-11 Uhr @Salon Schmidt (Schmidt Theater)

Urheberrecht, Value Gap, Hostproviderhaftung – um nur drei Themen zu nennen, die die aktuelle deutsche wie europäische politische Agenda bestimmen. Aber was ist die Meinung von Künstler_innen und Musikunternehmer_innen zu diesen Themen und welche Auswirkungen haben diese Entscheidungen auf ihren Alltag? Vor welchen Herausforderungen stehen sie und mithilfe welcher Maßnahmen können Verbesserungen für kleine und mittlere Musikunternehmen und die Künstler_innen selbst erreicht werden? Darüber möchten wir mit Künstler_innen, Politiker_innen und Labelbetreiber_innen sprechen.

Moderation:

Reinher Karl, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Beiler Karl Platzbecker & Partner/ VUT-Justiziar

 

Reinher Karl ist am Fuße der Alpen geboren, aufgewachsen und in Rosenheim zur Schule gegangen. Nach seiner Schulzeit verbrachte er einige Zeit in England, bevor er in Erlangen sein Jurastudium aufnahm, das er in Hamburg beendete. Einer der Gründe seinen Lebensmittelpunkt von Bayern nach Hamburg zu verlegen war, dass er die Heimspiele des FC St Pauli live verfolgen konnte. Aktuell ist er einer der amtierenden Vize Präsidenten des FC St Pauli. Nachdem er einige Erfahrungen in der Musikwirtschaft und als Rechtsanwalt gesammelt hatte, gründete er zusammen mit Kollegen die Rechtsanwaltskanzlei Beiler Karl Platzbecker, die seit 2003 als Medienrechtsboutique für Mandanten aus dem Medien- und IT-Bereich tätig ist. 2007 wurde er zum Justiziar des Verbands der unabhängigen Musikunternehmen e.V. berufen, der ca. 1.300 Musikunternehmen aus Deutschland vertritt. In seinen Rechtsgebieten ist er nachgefragter Sachverständiger von nationalen und internationalen politischen Entscheidungsträgern. Reinher Karl ist 47 Jahre alt und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Hamburg.

Sessionteilnehmer_innen u.a.:

Christian Flisek, Mitglied des Bundestags, SPD

Foto: SPD-Bundestagsfraktion

Christian Flisek, in Bochum geboren und in Bayern aufgewachsen, studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau. Im Jahr 2003 gründete er seine eigene Anwaltskanzlei und wurde Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz mit den Schwerpunkten Marken-, Patent-, Wettbewerbs- und Urheberrecht. Seit 2013 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist ordentliches Mitglied in den Ausschüssen für Recht und Verbraucherschutz und Digitale Agenda sowie stellvertretenes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und im Unterausschuss Europarecht. Ferner ist Christian Flisek als Obmann im 1. Untersuchungsausschuss/18. WP (NSA) tätig. Neben seiner Funktion als Existenzgründungsbeauftragter der der SPD-Bundestagsfraktion ist Christian Flisek Sprecher des Arbeitskreises Urheberrecht und Berichterstatter für alle Themen aus dem Bereich des Urheberrechts. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Stefanie Marcus, Inhaberin, Traumton Records

Foto: Linn Marx

Stefanie finished her studies of classical guitar at the Hochschule für Musik und Theater in Hannover, Germany with a Masters Degree in 1979. She started playing electric bass when she moved to Berlin in 1983 and got involved in several band projects as a bass-player. There she also worked as a sound assistant at the famous Berlin Hansa Tonstudios. She met producer and composer / musician Wolfgang Loos in 1988 when he was about to start his own studio and production company Traumton. Ever since they have been working together, running a recording studio, publishing company and the record label Traumton Records with more than 300 releases of jazz and worldmusic.

Stefanie has been involved in networking activities like the berlin label commission, vut, music commission berlin for many years. Most currently she is the chairperson of the Jazz & Worldpsartners e.V. and member of the juries of the ECHO jazz award and of Initiative Musik, the federal government’s funding agency that supports the music industry for rock, pop, and jazz in Germany.

Frank Spilker, Sänger, Texter und Musiker, Die Sterne

Foto: Juliane Werner

Ich bin Sänger, Texter und Musiker der Band Die Sterne, die Mitte der achtziger Jahre innerhalb des von mir mit gegründeten Fast Weltweit Kollektivs und Labels anfängt, und sich später in Hamburg in beinahe der heutigen Besetzung neu formiert. Die erste Veröffentlichung mit ernst zu nehmenden Vertrieb erscheint 1991 auf L’Age D’Or und muss noch selbst promoted werden. Beide Labels und auch die Band selbst gelten heute zurecht als legendär, jedenfalls haben sie die Entwicklung der deutschprachigen Popmusik in den Neunziger Jahren entscheidend beeinflusst. Nach dem Gang durch die Institutionen (Polydor, Sony, Virgin und V2/Universal) veröffentlicht die Band und auch Frank Spilker Solo auf staatsakt oder dem eignen Label Materie Records, dessen einziger Mitarbeiter ich bin. 2013 erscheint mein Debut Roman „Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen.“ 2014 das Sterne Album „Flucht in die Flucht“(staatsakt).

Barbara Berndorff, Rechtsanwältin, Berndorff Rechtsanwälte

Foto: Mathias Bothor

Barbara Berndorff hat in Göttingen Jura studiert und ist nach dem Studium zum Referendariat nach Berlin umgezogen. Nebenbei spielte sie in verschiedenen Bands und Projekten Bass und gab regelmäßig Konzerte im In- und Ausland. Nach den ersten beiden Jahren der Anwaltstätigkeit in einer größeren Medienkanzlei gründete sie mit zwei Kollegen die Urheberrechts- und Musikrechtskanzlei Berndorff Rechtsanwälte Mitte der Neunzigerjahre in Berlin Kreuzberg. Die Leidenschaft für Musik konnte so auch im Beruf als Anwältin ausgelebt werden. Zu ihren Mandanten aus dem Musikbereich gehören u.a. Künstler, Komponisten, Produzenten, unabhängige Labels, Verlage und Veranstalter.

Neben der Tätigkeit in der Kanzlei hat sie in den letzten Jahren viele Vorträge im Bereich Musikrecht gehalten und ist Mitautorin des Buches „Musikrecht-Die Antworten“, welches mittlerweile in der siebten Auflage erschienen ist.

Neben der Musik vertritt die Kanzlei verschiedene Mandanten aus allen Medien- und Kunstbereichen. Unter anderem war Barbara Berndorff viele Jahre zu einem Lehrauftrag für Designrecht an der HTW Berlin verpflichtet und ist u.a. für eine Stiftung im Filmbereich als Musikrechtsexpertin tätig. Sie lebt mit Mann und Tochter immer noch in Berlin.

Tags: Indie Days,Urheberrecht

Kategorie: Indie Days

- Das komplette Programm der VUT Indie Days 2016 zum Download.

- VUT Indie House-Programm

- Programm am 21.09.2016

- Sessions, Keynote und Workshops vom 22. bis 24.09.2016

- Get-together: Music Industry Women

- Das Verleihungsfest der VIA! VUT Indie Awards am 22.09.2016

- Im Mitgliederbereich können VUT-Mitglieder vergünstigte Tickets für die Indie Days auf dem Reeperbahn Festival erwerben

- Fotomaterial der Panelist_innen steht hier zum Download bereit. Bitte nur mit Angabe der im Dateinamen vermerkten Fotograf_innen verwenden

Pressekontakt:

Verena Blättermann

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und politische Kommunikation

Tel: 030 53 06 58 59

Mail: blaettermann(at)vut(dot)de

Zum Thema