Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.
VUT 15.12.2015

Der VUT zwischen den Jahren

Liebe Freund_innen des VUT, liebe Partner_innen,

das Jahr 2015 nähert sich seinem Ende und daher möchten wir Euch ein frohes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage sowie einen tollen Start und nur das Beste für das kommende Jahr wünschen.

2015 war wieder ein ereignisreiches Jahr für die unabhängige Musikbranche und unseren Verband. Was passt da besser als eine kleine Übersicht unserer Jahreshighlights?

„Act United“ hat sich auch 2015 wieder bewährt: Apple lenkt ein & zahlt auch während der dreimonatigen Probeabonnements Lizenzgebühren an unabhängige Musikunternehmen und ihre Künstler_innen

Im Juni 2015 beschäftigte uns der Start des Streamingdienstes Apple Music, da unseren Mitgliedern Verträge vorgelegt wurden, die keine Lizenzgebühren für die dreimonatige kostenlose Probezeit vorsahen. Wir veröffentlichten daher einen offenen Brief an Apple. Außerdem meldeten sich unsere Schwesterverbände und einige Künstler_innen ebenfalls zu Wort. Das Ergebnis der Aktionen war, dass Apple einlenkte und auch während der Probezeit nun Lizenzgebühren zahlt.

VIA! Awards erstmals in Hamburg verliehen

Die dritte Ausgabe der VIA! Awards, den ersten und einzigen Kritikerpreisen der unabhängigen Musikbranche, fand 2015 zum ersten Mal im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg statt. Und weil es so schön war, freuen wir uns umso mehr auf´s nächste Jahr, wenn die Awards wieder in Hamburg verliehen werden. Alle Gewinner_innen findet Ihr hier. Wer in die Shortlist reinhören möchte, kann dies hier tun, denn uns wurde gesagt, dass so manche VIA!-Besucher_innen eine neue Lieblingsband beim Verleihungsfest entdeckt haben.

 

 

Die VUT Indie Days 2015 auf der Reeperbahn

Auch die Indie Days fanden dieses Jahr erstmals im Rahmen des Reeperbahn Festivals statt – und waren ein wunderbarer Erfolg. Unabhängige Musikunternehmen aus dem In- und Ausland kamen zusammen, um aktuelle Trends zu diskutieren, Geschäfte zu machen und sich auszutauschen. Wer 2015 nicht dabei sein konnte bzw. die Indie Days nochmal Revue passieren lassen möchte, findet hier einen kurzen Rückblick.

Die deutsche Musikwirtschaft setzte 11 Milliarden Euro im Jahr 2014 um // Marktanteil der Independents: 30 %

Unter Mitwirkung der Verbände der Musikwirtschaft wurde im September 2015 die erste umfassende Musikwirtschaftsstudie Deutschlands vorgestellt und zwar mit beeindruckenden Ergebnissen: 127.000 Selbständige und Arbeitnehmer_innen sind in der Musikwirtschaft aktiv, damit übertrifft diese Zahl die jeder anderen Medienbranche. Der Anteil der Independents im Bereich Tonaufnahmen liegt bei 30 % und bestätigt damit die VUT-Zahlen. Insgesamt belegt die Studie, dass die Musikwirtschaft vorrangig aus Selbstständigen, kleinen und mittelständischen Unternehmen besteht: Nur 0,1 % der musikwirtschaftlichen Unternehmen sind Großunternehmen mit einem Umsatz ab 50 Millionen Euro. Die komplette Studie, die unter Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Seufert (Uni Jena) durchgeführt wurde, gibt es hier zum Download. Gefördert wurde sie von der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Alle beteiligten Verbände sind hier aufgelistet.

 

 

Erstes Mentoring-Programm für Frauen in der Musikwirtschaft im Rahmen des Netzwerks Music Industry Women gestartet

Bei Betrachtung der Führungsebenen der Musikunternehmen fällt auf, dass dort kaum Frauen vertreten sind: So werden lediglich 7,4 Prozent der Mitgliedsunternehmen des VUT von Frauen geführt. 5,5 Prozent der Mitgliedsunternehmen haben gemischte Teams an der Spitze. Darum hat der VUT im Sommer 2015 ein Netzwerk für Frauen in der Musikbranche (Music Industry Women) gegründet und als erstes Projekt ein Mentoring-Programm in Kooperation mit der Berlin Music Commission gestartet, um den weiblichen Nachwuchs mit erfahrenen Branchenkennerinnen zusammenzubringen. Dieses Projekt wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung gefördert. Ziel des Netzwerks Music Industry Women ist, dass langfristig mehr Frauen die Musikwirtschaft mitgestalten – und zwar auch in Führungspositionen und als Gründerinnen - und dafür zu sorgen, dass Frauen sichtbarer werden.

VUT-Themen 2015 und 2016

Einem wichtigen Thema für unsere Mitglieder haben wir uns 2015 insbesondere gewidmet: Vielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Dieses Thema werden wir weiter verfolgen. Des Weiteren stehen u.a. die Themen Urheberrecht und Urhebervertragsrecht, Hostproviderhaftung sowie die Beobachtung der Umsetzung des digitalen Binnenmarktes auf EU-Ebene auf unserer Agenda. Selbstverständlich begleitet uns weiterhin das Ziel, fairen Wettbewerb und Marktzugang für alle – unabhängig von ihrer Größe – zu erreichen.

 

 

Wir freuen uns auf die Fortführung der Zusammenarbeit mit Euch und viele interessante Gespräche im neuen Jahr.

Ein entspanntes Jahresende und einen guten Start ins Jahr 2016 wünscht

Die VUT-Geschäftsstelle

>> Wichtige Info: Die Geschäftsstelle ist vom 19.12.2015 bis einschließlich 03.01.2016 geschlossen. Ab dem 04.01.2016 sind wir wieder für Euch da. <<

www.vut.de // Facebook // Twitter

P.S.: Wer regelmäßig mit Informationen des Verbands versorgt werden möchte, sendet bitte eine E-Mail an Verena (blaettermann(at)vut(dot)de). Ihr werdet dann in unseren Newsletterverteiler aufgenommen.

Tags: Pressemitteilungen,Musikbranche,Wirtschaft
Zum Thema

Benutzer anmelden

Anmelden
Passwort vergessen?

Stellenangebote

impalasite
class-germany
imuc
jazz-worldpartners
rockcity hamburg
media.net brandenburg