VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
VUT11.02.2019 Autor_in: Laureen Kornemann

Neu im VUT-Team: Sandra Wirth

Seit diesem Monat ist Sandra Wirth in der VUT-Geschäftsstelle für die politische Kommunikation zuständig. Hier erfahrt ihr mehr über sie: 

Erzähl doch mal, wie dich dein bisheriger Weg zum VUT geführt hat!

Ich bin ja Politikwissenschaftlerin, zudem noch aus dem Bereich Ideengeschichte – das hat auf den ersten Blick wenig mit Kunst zu tun. Aber schon in den 1990ern bin ich im Amateurtheater gelandet (wir machen Theater nicht im Haupt- oder Nebenberuf, sondern ehrenamtlich). Dort habe ich Märchen, Krimis und Komödien gespielt, war dann Vorstand des Landesverbandes und schließlich Geschäftsstellenleiterin. Seit zwei Jahren bin ich Vizepräsidentin des Bundesverbandes BDAT. Mit gut 2.400 Ensembles und 14 Mitarbeiter_innen sind wir ein großer und mit 127 Jahren ein alter Verband. Immer öfter habe ich auf diesem Weg bemerkt: Kunst, Politik und Verwaltung sind Welten, die sich oft nur mit Hilfe eines „Übersetzers“ verstehen können. Und dafür habe ich als kulturaffine Politikwissenschaftlerin doch eine recht günstige Startposition.

Was fasziniert dich an der Musikbranche?

Meine Entscheidung zur Bewerbung resultierte aus der Selbstdarstellung des VUT. Kleine und mittlere Unternehmen, die Innovationen vorantrieben, junge Talente fördern und vor allem kulturelle Vielfalt schaffen – da war ich sofort hellhörig! Eine große Portion Neugier ist auch dabei: Ich komme ja nicht aus der Musikbranche und kann hier viel Neues kennenlernen.

Auf was freust du dich besonders beim VUT?

Gleich zu Beginn hat mich das Engagement und die Offenheit des Teams begeistert. Ich hoffe, dass ich mit den Mitgliedern, dem Vorstand und dem Geschäftsstellenteam zusammen etwas bewegen kann!

Wir alle in der Geschäftsstelle verbringen ja auch einen Großteil unserer Freizeit mit Musik. Wie sieht das bei dir aus?

Ehrlich gesagt: Ich kann noch nicht mal Noten lesen... Abgesehen vom Singen unter der Dusche bin ich eher Konsumentin, denn Macherin. Ich besuche gern Konzerte der Leipziger Musikhochschule oder "Musik zwischen den Welten" in Dresden. Seit über zehn Jahren bin ich auch bei der der Jüdischen Musik und Theaterwoche in Dresden engagiert. Ein paar aktivere Berührungspunkte gibt es also schon.

Und zum Schluss: Wer sind deine Lieblingskünstler_innen und warum?

Hm, das ist eine schwierige Frage. Für jede Stimmung gibt‘s andere Beispiele. Ich verrate mal lieber, meinen letzten Konzertbesuch: Es war die "Weihnachtsschmonzette" des Fuck Hornisschen Orchestra mit Musiker_innen des Gewandhausorchesters. Ich mag ihre Art, sich auf der Bühne nicht zu ernst zu nehmen und immer verrückte Instrumente einzubauen. Als Leipzigerin ist das ein kleines "Muss".


Ihr erreicht Sandra ab sofort in der VUT-Geschäftstelle unter Tel. 030 530 65 859 oder unter wirth(at)vut(dot)de.

Mehr zur politischen Arbeit des VUT gibt es hier.

Tags:

Kategorie: VUT Start,

Zum Thema