VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Indie Days06.03.2020

Session: Neues Urheberrecht im Praxischeck. Was bedeutet die Umsetzung von Artikel 17 für Musikunternehmer*innen?

Fr., 24. April 2020
10:15 - 11:45
Herbrand's Club @ c/o pop Convention
Sprache: Deutsch

Im April 2019 beschloss das Europäische Parlament die Richtlinie 2019/790 zum Urheberrecht und verwandter Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt (DSM-Richtlinie). Bis zum 7. Juni 2021 haben die Mitgliedsstaaten Zeit, die Regelungen in nationales Recht zu gießen und dabei eine möglichst europaweit harmonisierte Gesetzesgrundlage auszufertigen.

Im Zeichen einer versachlichten Debatte will das Panel den Blick auf die bisherigen Erfahrungen und praxisorientierten Lösungen lenken. Im Vordergrund stehen dabei Möglichkeiten und Grenzen des Ausgleichs zwischen Nutzer*innen, Plattformen, Kreativen und ihren Partner*innen, die sich durch die Neuregelung der Haftung in Artikel 17 ergeben. 

Welche Lizenzmodelle prägen derzeit die Praxis? Welche Grenzpfeiler bzw. Freiräume geben die Neuregelungen der DSM-Richtlinie vor und welche Leitlinien lassen sich für die Implementierung in deutsches Recht ableiten? Welche Vorkehrungen sollten und können die beteiligten Akteure treffen, um diese Anforderungen zu erfüllen? Welche Anforderungen sind für die einzelnen Akteure leistbar? 


Panelist*innen:

Dr. Georg Nolte (Senior Legal Counsel, Google, GER)


Foto: Hoffotografen

Dr. Georg Nolte ist Senior Legal Counsel bei Google und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in Berlin. Er beschäftigt sich seit 20 Jahren als Jurist mit Digitalthemen. Nach seinem Referendariat promovierte er über ein urheberrechtliches Thema und arbeitete zunächst als Rechtsanwalt in großen Sozietäten. Seit 2012 ist er in den Bereichen Copyright und Litigation bei Google tätig.

Sara-Lena Probst (Digital Consultant, BlackbirdPunk, GER)

Sara-Lena Probst ist die Gründerin von BlackbirdPunk – Digitale Beratung für Musikliebhaber*innen, Träumer*innen, Abenteuerlustige und Musikindustrie-Expert*innenen. BlackbirdPunk steht für State-of-the-Art Lösungen für alle digitalen Themen und Probleme in der Musikindustrie. Sara-Lenas Philosophie hinter allem: digitale Arbeit so einfach und komfortable wie möglich für alle Teile der Musikindustrie zu machen.

Musik zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben. Erst als ausgebildete Jazzmusikerin bis hin zur digitalen Arbeit in einer Indie-Plattenfirma. Sara-Lena lebt in Berlin und liebt Reisen, The Beatles und Gärtnern.

Volker Rieck (FDS File Defense Service, GER)


Foto: Tanja Ossowski-Draeger

Geschäftsführer Halycon Media GmbH&Co.KG (Gamepublisher) seit 2000. Seit 2011 Geschäftsführer des Content Protection Dienstleisters FDS. Zuvor Stationen im Musik und Gamesbereich, dort in erster Linie Vertrieb und Business Development, unter anderem Wea Records und EIDOS Interactive. Seit 2016 regelmäßige Blogbeiträge bei Webschauder.de, Tarnkappe.info, The Trichordist und Musictecpolicy (beide US) zu verschiedenen Aspekten der unregulierten Distribution von Inhalten.

Matthias Schmid (Ministerialrat, Referatsleiter Urheber- und Verlagsrecht Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, GER)

Geboren 1960, Jurist, von 1991 bis 2000 Richter in Berlin. Seit 2000 Mitarbeiter des Ministeriums bei der Gesetzgebung im Schuldrecht, Familienrecht, Mietrecht und Immaterialgüterrecht. Referatsleiter seit 2006, seit 2014 zuständig für Urheberrecht. Einige Veröffentlichungen; interessiert insbesondere an der Fortentwicklung der Gesetzgebungstechnik bei komplexen Aufgabenstellungen.

Moderation:

Reinher Karl (Fachanwalt Urheber- und Medienrecht, Justiziar VUT, GER)

 

Reinher Karl ist in Rosenheim zur Schule gegangen. Nach seiner Schulzeit verbrachte er einige Zeit in England, bevor er in Erlangen sein Jurastudium aufnahm, das er in Hamburg beendete. Nachdem er einige Erfahrungen in der Musikwirtschaft und als Rechtsanwalt gesammelt hatte, gründete er zusammen mit Kollegen die Rechtsanwaltskanzlei Beiler Karl Platzbecker, die seit 2003 als Medienrechtsboutique für Mandant*innen aus dem Medien- und IT-Bereich tätig ist. Seit 2007 ist er Justiziar des VUT. Reinher ist ein nachgefragter Sachverständiger nationaler und internationaler politischer Entscheidungsträger*innen.


Weiterführende Informationen:

Tags: Indie Days,

Kategorie: Indie Days,

Zum Thema
BLVKK
Berlin Music Commission
CLASS
Deutscher Musikrat
Rockcity Hamburg Zentrum für Populärmusik
IMPALA
WIN worldwide independent network