VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Musikwirtschaft17.02.2021

VUT Akademie

Die Musikbranche ist ein Universum für sich. Und jeder Planet hat seine eigenen Irrwege und Tücken. Die VUT Akademie bringt Licht ins Dunkel in Form von Online-Seminaren zu grundlegenden Themen, die man einfach immer noch nicht so ganz verstanden hat, und komplizierten Angelegenheiten, die wichtig, aber sehr komplex sind. 

Zwar stehen für euch im VUT-Mitgliederbereich schon zahlreiche Leitfäden und Artikel zu wichtigen Themen bereit – einiges bedarf aber doch einer intensiven Erläuterung. Zusätzlich zu unseren Workshops in den Regionen sowie auf den Indie Days, habt ihr hier die Möglichkeit orts- und zeit-ungebunden Expert*innenwissen mitzunehmen.

Die Online-Seminare beginnen mit einem Vortrag. Im Anschluss ist Platz für eure Fragen. Sie sind für VUT-Mitglieder natürlich kostenlos. Nach der Übertragung steht eine Aufzeichnung des Online-Seminars im Mitgliederbereich bereit (aus Datenschutzgründen allerdings ohne den Frageteil).

Nächste Ausgabe:

Musikalisches Gedächtnis trifft Pflichtabgabe: Was macht das Deutsche Musikarchiv? 

Dr. Sandra Wirth (Referentin für Politische Kommunikation, VUT) im Gespräch mit Ruprecht Langer (Leiter des Deutschen Musikarchives)

Donnerstag, 4. März
15:00-15:45 Uhr

Zugangsdaten (im Mitgliederbereich)

Seit Beginn der Aufzeichnung von Musik sammelt das Deutsche Musikarchiv (DMA) sämtliche Tonträger und künftig auch digitale Musik, die in Deutschland veröffentlicht wird. Um dieser Aufgabe nachzukommen, sind Musikunternehmer*innen verpflichtet, jeweils zwei Exemplare ihrer Neuerscheinungen an das Archiv zu senden. Diesbezüglich erreichen den VUT immer wieder Anfragen und auch eine Petition im letzten Jahr verdeutlichte, dass Musikunternehmer*innen und Deutsches Musikarchiv mitunter wenig übereinander wissen.

Im Gespräch mit unserem Gast, dem Leiter des Deutschen Musikarchives Ruprecht Langer, geht Dr. Sandra Wirth (VUT) in der VUT Akademie unter anderem den folgenden Fragen nach: Was ist aktuell der Sammelauftrag des Deutschen Musikarchives, wie wird er in Zukunft aussehen? Wie werden das Sammeln und Archivieren in der Praxis umgesetzt, was passiert mit meinen Tonträgern? Was hat es mit der Pflichtabgabe auf sich, warum müssen es gleich zwei Exemplare sein?

Schickt eure Fragen gern vorweg an Sandra. Es wird während der Veranstaltung die Möglichkeit geben, Fragen im Chat zu stellen.

Weiterführende Informationen:

Tags: Fortbildung,

Kategorie: VUT Start, Musikwirtschaft,

Bayerischer Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.
Berlin Music Comission
BV Pop
CLASS
Deutscher Musikrat
Forum Musikwirtschaft
Impala
Rockcity
WIN