VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Indie Days16.03.2022

Panel: Strategien für die Internationalisierung

Wie funktioniert Musikexport in 2022 digital und physisch?

Freitag, 22. April 2022
15:45-16:30
Cinenova - Cine 3
Sprache: Deutsch

Der Zugang zu internationalen Märkten ist für viele Musiker*innen und Musikunternehmer*innen, insbesondere in den Anfangsphasen ihrer Karrieren und Geschäftsentwicklung, eine große Herausforderung. Dabei können Einnahmen aus dem Ausland global gesehen ein wichtiges finanzielles Standbein bilden – gerade hinsichtlich der Nischenmärkte.

Funktioniert das Exportgeschäft noch im klassischen Label/Vertriebs-Muster oder haben digitale Dienstanbieter dieses Geschäft übernommen? Welche Rolle spielen die Streaming-Dienste dabei? Gibt es bestehende Netzwerkmöglichkeiten und wie erschließe ich für meine Künstler*innen ein nachhaltiges Auslandsgeschäft?

Speaker*innen:

Johanna Herzer (Artist Manager, Wasted Talent Entertainment)

Johanna Herzer Santana schloss erst ein Musikstudium in England ab, bevor sie sich entschied den Weg ins Musikbusiness einzuschlagen. Deshalb studierte sie im Masterstudiengang Musik- und Kreativwirtschaft an der Popakademie Baden-Württemberg.

2019 wurde sie, parallel zum Studienabschluss, Teil des A&R Teams bei Epic Records (Sony) in Berlin.
Kurz darauf wechselte sie jedoch ins Indie-Geschäft und übernahm bei Wasted Talent Entertainment das Day2Day Management der Band Milky Chance und das Management der Künstlerin Mogli. In dieser Zeit entscheidet sich Milky Chance sich von ihrem weltweiten Major Label Netzwerk zu trennen und unabhängig ihre Musik zu veröffentlichen. Seit dem ist die Arbeit von Johanna vor allem von independent und internationalem Management und Musikveröffentlichungen geprägt.


Jutta Bächner (Head of Creative/A&R/Sync, SMV Schacht Musikverlag)

Jutta Baechner, Head of Creative/A&R/Sync Managerin bei den Schacht Musikverlagen (SMV), startete 1989 in der Musikindustrie, mit dem Aufbau einer PR-Abteilung, sowie Labelbetreuung für die Tonträger-Vertriebsfirma Semaphore in Nürnberg. (Epitaph, Shimmy Disc, Flying Nun Records, Sub-Pop, Community 3, Resonance, Hangman Rec., SST Records, Roir Records, KK Records etc.).

Klaus Maeck, einer der damaligen Geschäftsführer der Freibank Musikverlage, holte sie Anfang 1993 nach Hamburg. Dort war sie mehrere Jahre als Leiterin der PR-Abteilung und als A&R / Dance für Freibank und Play It Again Sam zuständig. Anschließend wechselte sie ganz zu PIAS über, wo sie zuletzt als Leiterin der Dance-Abteilung nicht unwesentlich am Aufbau von PIAS Germany beteiligt war.

U.a. gründete sie das 12“ Label Utah Records (Steve Bug, Dj Cle‘, S.B. Entertainment, etc.) und das Label KIFF sm (Kreidler, Pole, Drome, The Righteous Men etc.) und arbeitete mit  Labels, wie: F-Communication, Nuphonic, Wall Of Sound, Novamute, Soma, Different Recordings, Radikal Fear,  Disques Solid, Grand Central Records, Nettwerk, Beggars Banquet, Superstition, etc.

Seit 1999 ist sie nun für die in Hamburg ansässigen Verlagsfirma SMV Schacht Musikverlage aktiv. Neben ihrer SMV Verlagstätigkeit war sie die ersten Jahre für die PR, Marketing und Verlagsbetreuung von !K7 Records und Rapster Records verantwortlich. (K&D, Ursula Rucker, Matthew Herbert, Vikter Duplaix, Smith&Mighty, Earl Zinger, Stereo MCs,  Tiga, Funkstörung, Shantel, A Guy Called Gerald, Jazzy Jeff, Princess Superstar, Terranova, Playgroup, Nightmares On Wax, Thievery Corporation, Kemistry & Storm etc.).

Ferner betrieb sie parallel ihr Label Wonder Records mit Künstlern wie Kreidler, The Modernist, Bohren & Der Club of Gore, Fehlfarben, Enik, Christian Harder und Jim Avignon.

Sofia Portanet (Künstler*in)


Foto: Lucio Aru & Franco Erre

Seit 2019 ist Sofia Portanet auf dem besten Weg eine etablierte, erfolgreiche Künstlerin zu werden und den Newcomer-Status schnell hinter sich zu lassen. Nachdem Sofia im Kinderchor der Pariser Nationaloper ihre ersten musikalischen Erfahrungen sammelte, zog sie 2009 nach Berlin, um eigene Musik zu entwickeln.

Eine wunderbare Welt zwischen Postpunk/Wave, expressivem Gesang in Deutsch, Englisch und Französisch sowie anspruchsvoller Lyrik, in der auch mal Rilke zitiert wird. Es ist schwer, hier eine Schublade zu finden, denn Sofia Portanet ist in erster Linie sie selbst. Ihr Erscheinungsbild, das an eine Filmdiva der Nouvelle Vague erinnert, gehört ebenso zum musikalischen Künstlerkonzept wie die anspruchsvollen Videos und mitreißenden Shows.

2018 erschienen erste Single von Sofia Portanet, 2020 dann endlich das gefeierte Album "Freier Geist". In einer Radiosendung der BBC wurde sie als "Germany's next international pop star", vorgestellt und spielte daraufhin tatsächlich in London eine ihrer erfolgreichsten Shows. Der Spiegel schrieb: "Die Versatzstücke ihrer Ästhetik sind die dunkle Poesie und Weichzeichnerwehmut des New Wave, die Hypnotik des Krautrock, der rot-weiß-schwarze Sixties-Chic der White Stripes. Aber dennoch: Ein so elegantes Pop-Pastiche wie Portanet gibt es nicht alle Tage."

Stefan Strüwer (General Manager, PIAS Germany)

Stefan Strüver kam 1992 von Paderborn nach Herne, um bei der Firma Rough Trade die Positionen des Telefonverkäufers und Promoters im Dance Department durchlaufen. Er betreute dort bis 1996 Labels wie Warp, Ninja Tune sowie R&S und arbeitete mit Künstlern wie etwa Aphex Twin, Nightmares On Wax, LFO und Ken Ishii zusammen.

Stefan Strüver war nebenbei bereits seit 1993 als freischaffender A&R für !K7 Records tätig, für die er dann nach einem kurzen Umweg von drei Wochen als PM und A&R bei Motor Music die Hamburger A&R Dependance des Berliner Labels eröffnete. Stefan Strüver zeichnete in der Zeit vom 1. April 1996 bis zum 30. September 2005 als alleiniger Artist & Repertoire Manager im Hause !K7 verantwortlich. Er war maßgeblich am Ausbau des !K7 Labels als weltweit einflussreiche Marke für Elektronische Musik beteiligt. In seiner Funktion als A&R arbeitete Stefan Strüver darüber hinaus entscheidend für den Aufbau und die Betreuung der Compilation-Serien X-Mix und der sehr erfolgreichen DJ-Kicks Reihe. So hat Stefan Strüver die strategische Umwandlung von !K7 Records vom Compilation- zum Artist-Label als leitender A&R mit der musikalischen Auswahl und Betreuung der Künstlerveröffentlichungen federführend geprägt. Dabei gelangen ihm Vertragsabschlüsse mit Künstlern wie Kruder & Dorfmeister (und deren Solo-Projekten Tosca und Peace Orchestra), Matthew Herbert, Ursula Rucker, Princess Superstar, Benjamin Diamond, Boozoo Bajou und vielen anderen.

Einstieg bei [PIAS] Germany in 2008 als A&R Manager und dort verantwortlich für Signings wie Gisbert zu Knyphausen, Agnes Obel, Soap&Skin, Bohren & Der Club of Gore, Milky Chance oder auch Trümmer. Im März 2012 hat Stefan Strüver auch die Position des General Manager [PIAS] Germany GmbH übernommen und leitet seitdem das Unternehmen das über Büros in Hamburg und Berlin mit insgesamt zwölf Mitarbeitern verfügt.

Moderation:

Jörg Heidemann (Geschäftsführer, VUT)


Foto: Stefan Wieland

Jörg Heidemann ist Geschäftsführer des Verbandes unabhängiger Musikunternehmer*innen (VUT e.V.), der die Interessen der unabhängigen Unternehmer*innen der deutschen Musikwirtschaft vertritt. Bevor er sein Studium der Psychologie an der Universität Trier mit dem Diplom abschloss, arbeitete er bereits in Plattenläden, um sein Studium zu finanzieren. Er war Head of Export der EFA Medien GmbH und Head of Export Universal Music Germany sowie im Anschluss Mitinhaber und Geschäftsführer der Vertriebsfirma MDM - Mutualism: distribution & more. Nach der Firmeninsolvenz von MDM startete er 2010 als freiberuflicher Projektleiter beim VUT und übernahm 2014 die Geschäftsführung.

Darüber hinaus sitzt er u.a. im Beirat des Deutschen Jazzpreises und des Musicboard Berlin und ist Mitglied des "Charts- und Marketingsausschusses" des BVMI. Er ist außerdem Mitglied des Impala Management Boards und WIN Director. Jörg Heidemann ist schon immer leidenschaftlicher Musikhörer und -sammler.



Weiterführende Informationen:

Tags: Indie Days,

Kategorie: Indie Days,

Zum Thema
Bayerischer Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.
Berlin Music Comission
BV Pop
CLASS
Deutscher Musikrat
Forum Musikwirtschaft
Impala
Koalition Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland
Rockcity
WIN