VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Music Industry Women21.07.2021

MEWEM Deutschland – Informationen zum Mentoringprogramm & FAQ für Bewerber*innen

Das VUT-Mentoringprogramm verbindet seit 2015 erfahrene Branchenkenner*innen aus allen Geschäftsbereichen der Musikwirtschaft mit Menschen, die noch am Anfang ihres Berufsweges in der Branche stehen. Im Rahmen des Projektes MEWEM Europa wurde das bislang nur auf Berlin beschränkte Fortbildungsprogramm des VUT weiterentwickelt und für den hiesigen Ableger MEWEM Deutschland auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet.

Im Rahmen des viermonatigen Programms werden 12 sich als Frau, trans oder non-binär identifizierende Menschen, die über langjährige Erfahrung in u.a. den Bereichen Label, Verlag, Vertrieb, Booking, Promotion und selbstvermarktende Künstler*innen verfügen, mit 12 Nachwuchskräften zusammengebracht, um diese nachhaltig bei ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen. Ziel ist es, die strukturelle Diskriminierung innerhalb der Branche aufzubrechen und eine vielfältige Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern.

Das Programm besteht aus zwei Säulen: Den individuellen Terminen zwischen Mentee und Mentor*in, für deren Organisation und Inhalte die Teilnehmer*innen selbst verantwortlich sind, und den Gruppentreffen zu für die Teilnehmer*innen relevanten Themen, bspw. Playlisten, Urheberrecht, Bewerbungstraining etc., die in Form von Panels oder Workshops mit externen Referent*innen stattfinden.

Was ist MEWEM Europa?

Das Projekt MEWEM Europa zielt darauf ab, den Zugang von Frauen zu Führungspositionen und Unternehmertum sowie die Entwicklung von Managementfähigkeiten junger Frauen in der Musikbranche zu fördern. Dafür entsteht in Kooperation mit sieben Partnerorganisationen ein an den Musiksektor angepasstes Ausbildungsprogramm, welches in sechs Ländern parallel durchgeführt wird.

Am Ende des Projekts wird ein Modell eines Mentoringprogramms entwickelt, von dem auch weitere europäische Organisationen profitieren können. Das langfristige Ziel von MEWEM Europa ist dabei, dass zukünftig vermehrt Frauen – und zwar auch in Führungspositionen und als Gründerinnen – die Branche mitgestalten.

MEWEM Europa (Mentoring Programme for Women Entrepreneurs in the Music Industry) wird mit Unterstützung des Creative Europe-Programms der Europäischen Union durchgeführt. Kooperierende Organisationen sind National Federation of Independent Labels – FÉLIN (Frankreich), Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen – VUT (Deutschland), Wallonie-Bruxelles Musiques – WBM (Belgien), Asociatia Romanian Artists Worldwide – RAW Music (Rumänien), Mujeres de la Industria de la Música – MIM (Spanien), Music Information Center Austria – MICA (Österreich) und Le LABA (Frankreich).

Wer kann sich als Mentee bewerben?

Jede sich als Frau, trans oder non-binär definierende Person, die die eigene Zukunft in u.a. den Bereichen Label, Verlag, Vertrieb, Booking, Promotion oder als selbstvermarktende*r Künstler*in sieht und bereits erste Erfahrungen in der Musikwirtschaft mitbringt, kann sich bewerben. Es können sich also Berufseinsteiger*innen bewerben, die beispielsweise kurz vor ihrem Abschluss stehen und über erste praktische Erfahrungen verfügen oder aber bereits die ersten Jahre im Beruf hinter sich haben.

Mentees sollten das Ziel haben, am gesamten Programm teilzunehmen und konkrete Ideen mitbringen, zu welchen Themen sie ihrer*ihrem Mentor*in "Löcher in den Bauch" fragen wollen. Die Bewerber*innen müssen nicht bei einem Mitgliedsunternehmen des VUT arbeiten, sollten aber in Deutschland wohnen. Wir erwarten, dass alle Mentees an den Gruppentreffen teilnehmen.

Die Bewerbungen dienen als Grundlage für das anschließende Auswahlverfahren, bei dem die jeweiligen Mentees einer*einem Mentor*in zugeordnet werden. Darum ist es wichtig, dass alle Fragen möglichst detailliert beantwortet werden. So bekommen wir ein genaueres Bild von euch und können euch besser einer*einem passenden Mentor*in zuordnen.

Die Teilnahme am Programm ist für Mentees kostenlos.

Wer kann Mentor*in werden?

Jeder sich als Frau, trans oder non-binär identifizierende Mensch, der über langjährige Erfahrung in einem der genannten Geschäftsbereiche verfügt, in einer Führungsposition oder selbst Gründer*in und/oder Geschäftsführer*in eines Musikunternehmens ist. Mentor*innen sollten Interesse am Austausch und dem Teilen ihrer Erfahrungen und ihres Wissens mit dem Nachwuchs haben.

Interessierte Mentor*innen, die aktiv mitwirken möchten, können sich per E-Mail näher informieren.

Mehr zu den Mentor*innen der diesjährigen Ausgabe erfahrt ihr unter diesem Link.

Wie sieht eine Mentor*in-Mentee-Beziehung aus?

Die Beziehung zwischen Mentor*in und Mentee zu gestalten, liegt ganz in den Händen der jeweiligen Teilnehmer*innen. D.h. sie entscheiden selbst, wie häufig, wann und wo sie sich – neben den monatlichen Veranstaltungen für alle Teilnehmer*innen – treffen möchten. Das kann beispielsweise das regelmäßige Lunchdate sein oder alle zwei Wochen auf ein Feierabendbier und kann somit an die jeweiligen beruflichen und privaten Verpflichtungen der Teilnehmer*innen angepasst werden. Mentees sollten bewusst mit der Zeit ihrer Mentor*innen umgehen, sodass sie ideal genutzt wird und flexibel auf die Terminvorschläge ihrer Mentor*in reagieren können.

Wie kann man sich bewerben?

Ab sofort sind Bewerbungen über unser Bewerbungsformular möglich. Bewerbungsschluss ist der 22. August 2021, 23.59 Uhr.

Was passiert nach dem Absenden des Formulars?

Wir prüfen alle eingehenden Bewerbungen und schauen genau, welche*r Bewerber*in aufgrund ihrer*seiner Erfahrung und Zielen am besten zur*zum jeweiligen Mentor*in passt. Darum freuen wir uns über aussagekräftige Bewerbungen, die uns deutlich machen, was du mitbringst, erwartest und wohin du möchtest.

Die 12 Bewerber*innen, die ausgewählt werden, erhalten Ende August eine E-Mail von uns, in der wir sie im Programm begrüßen und der Mentor*in vorstellen.

Wie ist der genaue Ablauf?

Für das viermonatige Programm werden 12 Mentees ausgewählt und mit den passenden Mentor*innen "gematcht". Alle, die für das Programm als Mentees ausgewählt werden, erhalten Ende August eine E-Mail. Wir stellen ihnen im Anschluss ihre*n jeweilige*n Mentor*in vor. Ab dann können sich die Teams bilateral für individuelle Treffen verabreden. Bewerber*innen sollten am gesamten viermonatigen Programm konstant und aktiv teilnehmen können. 

Individuelle Termine zwischen Mentee und Mentor*in: Die Beziehung zwischen Mentor*in und Mentee zu gestalten, liegt in den Händen und der Eigenverantwortung der jeweiligen Personen. D.h. sie entscheiden selbst, wie häufig, wann und wo sie sich treffen möchten. Beim Kick-off-Treffen erhalten sie Guidelines sowie Ideen und einen Reader als Grundlage für ihre One-on-One-Termine. Zudem soll eine Zielvereinbarung inklusive einer Planung für die vier Monate des Programms von jedem Team festgehalten und unterschrieben werden.

Von allen Mentees wird zeitliche Flexibilitat in Bezug auf die individuellen Treffen mit ihren Mentor*innen vorausgesetzt. Der*die Mentor*in ist aufgrund seiner*ihrer Position stark eingebunden, weshalb Mentees bereit sein sollten, auf Terminoptionen flexibel zu reagieren.

Gruppentreffen: Es wird ein Kick-off-Event zum Kennenlernen und zur Vermittlung der Mentoring-Grundlagen geben sowie einen Abschlusstermin zur Evaluation des Programms. Zusätzlich wird es zwei Gruppentreffen geben, die eine Veranstaltung mit 1,5 bis 2h Wissensvermittlung (z.B. zu Themen wie Verhandlungsführung, Karrierewege in der Musikbranche o.ä.) plus anschließendem Networking umfassen. Außerdem wird es einen Workshoptag geben. 

Zeitlicher Ablauf des Programms:

21. Juli 2021:
Start der Bewerbungsphase. Mentees können sich für das Programm bewerben. So können wir genauer in Erfahrung bringen, was jede*r Bewerber*in von dem Programm, der*dem Mentor*in usw. erwartet, welche Interessen und Ziele er*sie hat. Bewerbungen sind bis einschließlich Sonntag, den 22.8.2021, möglich.

August 2021:
Auswahl der Mentees für die jeweiligen Mentor*innen. Für diese Runde werden 12 Mentees ausgewählt. Per E-Mail werden Mentee und Mentor*in einander vorgestellt, damit sie sich ggfs. schon vor dem ersten offiziellen Treffen aller Teilnehmer*innen verabreden können.

10. September 2021, 14 bis 19.30 Uhr: Kick Off Event in Berlin
Die erste Veranstaltung für alle Teilnehmer*innen wird dem Kennenlernen und der Besprechung des Ablaufs und der Guidelines dienen. Ab dann stehen die monatlichen Treffen unter einem bestimmten Motto und ein*e externe*r Speaker*in wird für einen Workshop, einen Vortrag o.ä. eingeladen.

Ab jetzt finden individuelle Treffen des jeweiligen Mentees mit ihrer*ihrem Mentor*in statt.

24. September 2021, 12 bis 14 Uhr: Gruppentreffen I in Hamburg
23. Oktober 2021:
Workshoptag (Ort tba)
20. November 2021: Gruppentreffen II (Ort tba)

10. Dezember 2021: Abschlusstreffen (Ort tba)
Abschlusstreffen mit Evaluation und Nachbesprechung für alle Teilnehmer*innen. Alle Teilnehmer*innen erhalten am Ende des Programms ein Zertifikat über ihre Teilnahme.

Reise- und Übernachtungskosten zu den Gruppentreffen werden von MEWEM Deutschland übernommen.

Solltest du an der Kick Off Veranstaltung oder/und an mehr als einem der anderen Treffen nicht teilnehmen können, müssen wir dich leider bitten, von einer Bewerbung abzusehen.

Was ist, wenn ich dieses Mal nicht für das Mentoring-Programm ausgewählt werde?

Wenn du nicht als Mentee ausgewählt wirst, können wir dich gern auf unseren Verteiler des Netzwerks Music Industry Women setzen. Dann erfährst du immer direkt, wenn es eine neue Runde des Programms geben wird. Trag dich dazu einfach hier in der rechten Spalte in den Newsletter ein.

Falls wir deine Frage mit den FAQ nicht beantworten konnten, schreib uns einfach eine E-Mail.

Wir bitten dich von Nachfragen bezüglich des Stands deiner Bewerbung abzusehen.

Und nun: Viel Erfolg für deine Bewerbung!

Tags: Music Industry Women,

Kategorie:

Zum Thema
Bayerischer Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.
Berlin Music Comission
BV Pop
CLASS
Deutscher Musikrat
Forum Musikwirtschaft
Impala
Koalition Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland
Rockcity
WIN