VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Regionalgruppe Ost09.05.2018 Autor_in: Désirée Reimer

listen to berlin! Ausschreibung zur 11. Compilation

"be fresh, be weird" - Let's push sounds forward!

Die Berlin Music Commission ruft zur Bewerbung für die 11. Ausgabe der
genre-übergreifenden „listen to berlin“ Compilation auf:

„Das ist Berlin“, behauptete Hildegard Knef ihrerzeit. Aber wie klingt der Sound der sich stetig wandelnden Spree-Metropole heute? Gemeinsam mit Paradise Entertainment & Distribution begibt sich die Berlin Music Commission (BMC) auch in diesem Jahr wieder auf die Suche nach den kreativsten, spannendsten und aussagekräftigsten Sounds der Hauptstadt.
 
Berliner Künstler_innen, Labels oder Verlage haben ab sofort die Möglichkeit, ihre stärksten und progressivsten Produktionen einzureichen und damit einen der 18 Plätze auf der kommenden Veröffentlichung der Hauptstadt-Klangreihe „listen to berlin“ zu ergattern. Aber nicht nur das – alle Künstler_innen, die sich mit ihrem Titel für die Compilation qualifiziert haben, erhalten außerdem die Chance auf den listen to berlin Award. Dieser versteht sich als Prädikat für bemerkenswerte Leistungen in der Berliner Musikbranche und wird im November 2018 von der Berlin Music Commission unabhängig von kommerziellen Gesichtspunkten in acht verschiedenen Kategorien vergeben.
 
Gesucht wird Musik aus allen Stilrichtungen, egal ob Pop, Rock, Hip Hop, Experimental, Techno, Electro, Indie, World, Jazz oder innovativer Hybrid - Hauptsache neu und made in Berlin. Bereits erschienene Editionen präsentierten namhafte und weniger bekannte Acts verschiedener musikalischer Couleur, darunter Moderat, Bodi Bill, Bonaparte, FJAAK, Matias Aguayo, Me And My Drummer, Oliver Koletzki, PHIA, Robot Koch, Siriusmo, Sookee oder Shirley Holmes.
 
Welche Titel es auf das Release schaffen, entscheidet eine hochkarätige sechs-köpfige Fachjury mit Vertreter_innen aus diversen Segmenten der Musikwirtschaft. Diese besteht in 2018 aus Anja Caspary (radioeins), Anne Haffmans (Domino Records), Olaf Kretschmar (BMC), Maximilian Paproth (Universal Music), Michail Stangl (Boiler Room, CTM‑Festival) und Alexandra Ziem (Sony/ATV).
 
„Wir setzen in diesem Jahr noch konsequenter als in der Vergangenheit auf klangliche Vielfalt und innovative Ansätze, die sich von Mainstream-verwässerten Hörgewohnheiten abheben und frische Impulse setzen“, kündigt Olaf Kretschmar (Vorstand der Berlin Music Commission) an.
 
Die Compilation dient weltweit auf Messen, Festivals, Kongressen und Branchenveranstaltungen als auditive Visitenkarte für die Berliner Musikszene und bietet so den darauf enthaltenen Künstler_innen die Möglichkeit, ihr Werk internationalen Multiplikator_innen und damit einem breiteren Publikum zu präsentieren.
 
Des Weiteren winken ausgewählten Künstler_innen der Compilation noch zusätzliche Live-Auftrittsmöglichkeiten, etwa auf dem c/o pop Festival, der IFA (im Rahmen des BMC Backstage-Events) oder bei der Preisverleihung des listen to berlin Awards.
 
„listen to berlin 2018/2019“ erscheint im Spätsommer 2018. Wer dabei sein möchte, reicht seine Bewerbung bis spätestens zum 17. Juni 2018 ein.

 
Kriterien zur Einreichung:

  • Eingereicht werden kann von Bands, Musiker_innen, Labels, Produzent_innen oder Verlage, sofern die Künstler_innen selbst ihren Wohnsitz in Berlin haben.
  • Aufnahmen müssen technisch veröffentlichungsreif sein (keine Demos!)
  • Ein Label-Vertrag ist nicht erforderlich, gibt es Signing, darf dieses jedoch nicht bei einem Major-Label liegen.
  • Die Rechteinhaber_innen stellen die Lizenz kostenfrei zur Verfügung (GEMA-Abgaben werden von der BMC übernommen)
  • VÖ-Termin des eingereichten Titels ist nicht vor dem 01.01.2017.
  • Künstler_innen/Bands, die bereits auf der „listen to berlin“ Compilation 17/18 vertreten waren, können auf der aktuellen Produktion leider keine Berücksichtigung finden. Gern wieder im nächsten Jahr!

Jede Einreichung muss folgendes Material enthalten:

  • Musikaufnahme als öffentlicher Soundcloud-Link oder als MP3 (320 kbps, maximal 5 Min./Titel), falls der Titel nicht in voller Länge öffentlich auf Soundcloud vertreten oder sogar unveröffentlicht ist.
  • Titelinfos: Künstler*innen, Musiktitel, Urheber*innen (Komponist*innen, Texter*innen, Arrangeur*innen, Produzent*innen), Titellänge, Veröffentlichungsjahr
  • Namen und Kontaktdaten aller Rechteinhaber_innen


Bitte nur einen Titel pro Bewerbung einreichen!

So bewerbt Ihr Euch:
 
Das Bewerbungsverfahren findet in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit gigmit statt. Ihr bewerbt Euch über nachfolgenden Link für die "listen to berlin" Compilation 2018/2019 und erstellt in diesem Zuge ein Bewerber_innen-Profil.
Hier bewerben!

Bewerbungsschluss: Sonntag, der 17.06.2018, 24.00 Uhr
.

Bei Fragen schreibt eine E-Mail an die BMC.

Tags:

Kategorie: Regionalgruppe Ost,