VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Diverses15.02.2022

Themis Vertrauensstelle

Seit 1.1.2022 sind der VUT und der BVMI dem Trägerkreis der Themis Vertrauensstelle beigetreten. Damit können auch VUT-Mitglieder bzw. alle Mitarbeiter*innen von VUT-Mitgliedsunternehmen die Angebote von Themis nutzen. Dazu gehören neben der psychologischen und juristischen Beratung von Betroffenen sexueller Belästigung und Gewalt auch Webinare zur Prävention am Arbeitsplatz für Arbeitnehmer*innen, Arbeitgeber*innen und Berufsanfänger*innen in der Kultur- und Medienbranche.

Im Folgenden findet ihr grundlegende Informationen zu Themis und wie ihr die Angebote der Vertrauensstelle nutzen könnt. Weiterführende Informationen sind verlinkt.

Wir bitten alle VUT-Mitglieder ausdrücklich darum, dieses Angebot unter all ihren Mitarbeiter*innen sowie auch Freelancern zu verbreiten! Ein wertvolles Tool dafür ist z.B. ein Plakat, das auf einen Blick über erste Handlungsmöglichkeiten im Falle von sexualisierter Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz informiert. Das Plakat kann an Schwarzen Brettern in Büros, in Toilettenräumen und überall sonst aufgehängt werden. Wir laden euch herzlich dazu ein, es als ein Baustein von Prävention in eurem Unternehmen einzusetzen!

In druckfähigem DIN-A4-Format findet ihr es auf der Website der Themis unter diesem Link. Gedruckte Exemplare in größeren Formaten könnt ihr es außerdem in der Geschäftsstelle der Themis bestellen. Informative Flyer zum Auslegen könnt ihr außerdem über die VUT-Geschäftsstelle bekommen. Schreibt dafür bitte eine E-Mail an Beate Dietrich.

Weitere Informationen gibt es unter themis-vertrauensstelle.de.


So erreicht ihr Themis:

beratung(at)themis-vertrauensstelle(dot)de

Telefonische Sprechstunde: 030 - 23 63 20 20
Mo, Mi, Do 10–12 Uhr
Mi, Do 15–17 Uhr

Termine nach Vereinbarung unter: 030 - 23 63 20 210
Mo – Fr 10–15 Uhr


Du bist von sexueller Belästigung oder Gewalt betroffen? Themis bietet dir einen geschützten Raum, in dem du dich jemandem anvertrauen kannst. Du allein bestimmst, was passiert. Möchtest du die Einschätzung einer Juristin hören? Willst du psychologisch beraten werden? Oder willst du erst einmal nur über das Erlebte sprechen?

Was ist Themis?

Themis ist die unabhängige und überbetriebliche Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt in der Kultur- und Medienbranche. Themis versteht sich als Mittler zwischen belästigter Person und Arbeitgeber*in. Themis berät Betroffene, die sexuelle Belästigung oder Gewalt anlässlich ihrer beruflichen Tätigkeit in einem Betrieb der Kultur- und Medienbranche erfahren haben. Gemeinsam mit dir als betroffene Person klärt Themis den Vorfall auf, durch den du sexuelle Belästigung oder Gewalt erfahren hast. Themis unterstützt dich bei der Beantwortung der Frage: Was kann ich und was kann mein*e Arbeitgeber*in zu meinem Schutz tun?

So unterstützt Themis

Juristische unentgeltliche Beratung
Themis klärt dich über deine Rechte auf. Du gewinnst Sicherheit und bist mit der Situation nicht allein. Das Gespräch mit den Berater*innen hilft dir, den konkreten Vorfall richtig einzuordnen. Dadurch bist du in der Lage, die Folgen weiterer Schritte besser abzuschätzen. Was ist zu deinem Schutz nötig? Auf deinen Wunsch bezieht Themis deine*n Arbeitgeber*in mit ein, um den Vorfall gemeinsam aufzuklären. Oder: Vielleicht möchtest du deine Arbeitsstelle einfach zum Zweck der Prävention informieren? Für ein Beratungsgespräch vereinbare bitte einen Termin.

Beschwerdeführung
Laut Gesetz steht dir das Recht zur Beschwerde bei deinem*deiner Arbeitgeber*in zu. Themis unterstützt dich dabei, das Beschwerdeverfahren einzuleiten, damit deine Arbeitsstelle den Vorfall aufklärt und du künftig an deinem Arbeitsplatz geschützt bist. Sofern du darüber hinaus rechtliche Schritte gegen die*den Beschuldigte*n einleiten möchtest, stellt Themis dir den Kontakt zu Fachanwält*innen her.

Psychologische unentgeltliche Beratung
Themis stellt dir eine erste sozialpsychologische Beratung zur Seite. Sie ist auf die gesundheitlichen und psychologischen Auswirkungen sexueller Belästigung und Gewalt spezialisiert. Auf Wunsch stellt Themis den Kontakt zu weitergehenden Beratungsmöglichkeiten und Therapieangeboten in ihrem Netzwerk her.

Weiterführende Informationen:


Interview mit Monique Michel von der Themis Vertrauensstelle

Frau Michel, Sie sind seit Februar im Team der Themis Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt die Ansprechpartnerin für Betroffene und Beratungsinteressierte aus der Musikbranche, die durch den Beitritt des BVMI und des VUT seit Januar 2022 ebenfalls dem Trägerkreis der Vertrauensstelle angehört. Wie sehen Sie diese Erweiterung des Wirkungskreises von Themis in die deutsche Musikbranche hinein?

Ich bin selbst ursprünglich studierte Musikerin und habe nach einigen Jahren als Rechtsanwältin meinen beruflichen Schwerpunkt nun seit über 10 Jahren in der psychologischen Beratung. In meiner neuen Tätigkeit bei Themis als Psychologin speziell für die Musikbranche lassen sich diese Erfahrungen natürlich gut verbinden. Und aus diesen Perspektiven heraus kann ich sagen, dass der Schritt der Musikbranche, sich dem Trägerkreis der Themis anzuschließen, ausgesprochen sinnvoll war. In den Jahren ihres Bestehens hat die Themis großartige Arbeit für die Film-, TV- und Theaterlandschaft geleistet, vielen Betroffenen geholfen und auch Unternehmen und Institutionen in die Lage versetzt, sich dem leider allgegenwärtigen Thema effektiv anzunehmen.

In welchen Situationen können sich Personen bei Themis melden, wie erreicht man Sie und das Team und was tun Sie bei einem Erstkontakt konkret?

Bei der Themis können sich Betroffene von sexueller Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz "Kulturbranche" melden, Personen also, die, unerwünscht und einseitig, sexuell übergriffiges Verhalten durch andere erlebt haben, aber auch alle, die Zeugin oder Zeuge davon sind.

Beim Erstkontakt nehmen wir Beraterinnen – Juristin oder Psychologin - den Anruf entgegen und klären die unmittelbar anstehenden Bedürfnisse sowie den konkreten Beratungswunsch bzw. Auftrag an uns. Dieser kann juristisch, psychologisch oder auch beides sein. In einem weiteren Termin würde dann ausführlicher, entweder juristisch, um ihren Fall einzuordnen und die weitere Vorgehensweise zu besprechen und/oder psychologisch beraten. Jeder einzelne Schritt, der aus den Beratungen folgt, wird mit der ratsuchenden Person abgestimmt, sei es die betroffene Person oder Zeugin. Themis berücksichtigt natürlich auch, wenn die Beratung anonym bleiben soll.

Sofern wir nicht unmittelbar zuständig sind, helfen wir trotzdem weiter mit Verweisen auf andere geeignete Beratungsstellen. Erreichbar ist das Themis-Team über E-Mail sowie telefonisch, um Beratungstermine zu vereinbaren, und für unmittelbare dringende Beratungswünsche haben wir auch feste telefonische Hotline-Zeiten, die auf unserer Website zu finden sind.

Themis bietet nicht nur psychologische und juristische Beratung an, sondern setzt sich ebenso für Information zu und Prävention von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ein. Welche konkreten Angebote gibt es hier bereits?

Wir haben eine Reihe an Präventionsangeboten zu dem Themenbereich sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz der Kultur- und Medienbranche entwickelt. Zu Pandemiezeiten konnten wir die große Nachfrage auch im Webinar-Format erfüllen, demnächst sollen aber auch Live-Seminare vor Ort wieder möglich sein.  Die Seminare geben einen Einstieg ins Thema und beleuchten sowohl rechtliche als auch psychologische Aspekte im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Sie richten sich an Unternehmen bzw. Arbeitgeber*innen/Führungskräfte und Personalfachleute aber auch an Arbeitnehmer*innen und Berufsanfänger*innen/Studierende. Als weitere Interessengruppe für die Präventionsarbeit haben sich vielfach Gleichstellungsbeauftragte, Frauenbeauftragte oder andere Vertrauenspersonen aus den unterschiedlichen Kulturunternehmen herausgestellt, die häufig noch fachliche Informationen zu ihren Aufgaben, Pflichten und Grenzen dieser sensiblen Tätigkeit suchen.

Überdies bietet die Themis Vertrauensstelle auch speziell zugeschnittene Inhouse-Veranstaltungen für interessierte Unternehmen der Kultur- und Medienbranche sowie Vorträge zum Thema "sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz" an. Kommen Sie also gerne auf uns zu, wenn Sie für Ihr Unternehmen entsprechende Präventionsveranstaltungen planen.

Außerdem entwickeln wir Flyer und andere Infomaterialien zur Aufklärung über das Thema sowie Bekanntmachung unserer Angebote. Zuletzt bpsw. einen Flyer für Zeug*innen von sexueller Belästigung, die oft nicht wissen, wie sie mit dem Erlebten umgehen sollen, wie sie helfen können. Und demnächst erscheint ein Plakat, das übersichtlich Auskunft gibt, was zu tun ist, wenn es zu Fällen sexueller Belästigung kommt.

Wie können Unternehmen das Themis-Angebot wahrnehmen und in die Kultur am Arbeitsplatz integrieren?

Wenden Sie sich gerne an uns. Wir beraten, neben der Hilfe für Betroffene, die weiter im Vordergrund stehen soll, ja auch Unternehmen. Hier können wir auf breite Erfahrung bei der Erstellung von Betriebsvereinbarungen, Richtlinien, Verhaltenskodizes sowie deren Umsetzung im praktischen Alltag zurückgreifen oder Fragen rund um die Einrichtung von innerbetrieblichen Vertrauensstellen, z.B. Beschwerdestellen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz beantworten.

Gibt es die Angebote von Themis auch auf Englisch?

Eine Beratung auf Englisch ist von unserer Seite aus immer möglich, da ja gerade die Kulturbranche Menschen unterschiedlichster Länder und Sprachen zusammenbringt und die Themis möglichst viele niedrigschwellig erreichen möchte. Unseren Infoflyer gibt es auch bereits auf Englisch und an der Übersetzung unseres weiteren Beratungs- und Informationsmaterials für Betroffene wie auch für Medienmachende/Unternehmen arbeiten wir schon.

Das Interview wurde durchgeführt vom Bundesverband Musikindustrie.

Tags:

Kategorie: VUT Intern, Mitglieder Kooperationen,

Zum Thema
Bayerischer Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.
Berlin Music Comission
BV Pop
CLASS
Deutscher Musikrat
Forum Musikwirtschaft
Impala
Koalition Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland
Rockcity
WIN