VERBAND UNABHÄNGIGER MUSIKUNTERNEHMER*INNEN E.V.
ACT UNITED - STAY INDEPENDENT
Indie Days30.03.2021

Keynote Interview: Will Page & Helen Smith – New dynamics of the long tail

Fr., 23. April 2021
13:00 - 13:45
via c/o pop xoxo

Sprache: Englisch

Will Page, ehemaliger Chefökonom bei Spotify und PRS for Music, spricht mit IMPALAs Executive Chair Helen Smith über die Verdrängung bestehender Geschäftsfelder durch technologischen und wirtschaftlichen Wandel. Die Grundlagen neu zu denken, ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Zukunft für unsere Branche. 

Bei Spotify half Will Page, den Katalog neu zu definieren und den globalen Wert des Musikurheberrechts zu artikulieren. Als leidenschaftlicher Kommunikator wird Wills Arbeit regelmäßig in Billboard, dem Economist und der Financial Times veröffentlicht. Seine jüngste Veröffentlichung untersuchte die Auswirkungen von Covid-19 auf die britische Live- und Tonträgerindustrie. In seinem demnächst erscheinenden Buch "Tarzan Economics" extrapoliert er die Reise der Musik in acht Leitprinzipien, um die allgegenwärtige Disruption in fast allen Branchen zu bewältigen: Unternehmen müssten bereit und willens sein, sich zu verändern und, wenn nötig, ganze Organisationen und Geschäftsmodelle umzubauen, um dies zu erreichen. Begleitet Helen Smith und Will Page in einem Gespräch über Disruption in unserer modernen Musikindustrie!


Panelist*innen:

Will Page (Author, Visiting Fellow at London School of Economics, Former Chief Economist at Spotify & PRS for Music)


Foto: Spotify

Will Page ist der ehemalige Chefökonom von Spotify und PRS for Music, wo er Pionierarbeit für Rockonomics leistete. Bei PRS veröffentlichte er Arbeiten zu Radioheads "In Rainbows" und zur Rettung von BBC 6Music. Bei Spotify half er bei der Neudefinition des Katalogs und artikulierte den globalen Wert des Musikurheberrechts. Als leidenschaftlicher Kommunikator wird Wills Arbeit regelmäßig in Billboard, dem Economist und der Financial Times veröffentlicht. Seine jüngste Veröffentlichung untersuchte die Auswirkungen von COVID-19 auf die britische Live- und Tonträgerindustrie. Will ist ein Visiting Fellow der London School of Economics und Fellow der Royal Society of Arts. Tarzan Economics ist sein erstes Buch.

Helen Smith (Executive Chair, IMPALA)



Helen Smith ist die geschäftsführende Vorsitzende von IMPALA. Sie treibt die Schlüsselstrategien der Organisation zusammen mit dem Vorstand auf politischer, kommerzieller und werblicher Ebene voran. IMPALA hat Tausenden von unabhängigen Unternehmen und Künstlern dabei geholfen, sich auf der europäischen Landkarte zu etablieren, indem sie ihre kollektive Stärke ausspielt. Die Meilensteine von IMPALA sind beeindruckend: von Europas erster Sammelklage gegen eine Fusion über die harte Haltung gegenüber digitalen Plattformen, die nicht mitspielen, bis hin zu den verschiedenen Aktionsplänen und Auszeichnungsprogrammen.



Weiterführende Informationen:

  • Die VUT Indie Days xoxo
  • c/o pop xoxo
  • Für die c/o pop xoxo gibt es keine Tickets zum Kauf. Alle Konzerte und Specials sowie das Programm der Convention laufen kostenlos im Stream auf der c/o pop-Website. Die Sessions und Workshops am 24. April finden auf einer Convention-Plattform statt. Um hieran teilzunehmen, müsst ihr euch in der Plattform registrieren – natürlich ebenfalls komplett kostenlos.

Tags: Indie Days,

Kategorie: Indie Days,

Zum Thema
Bayerischer Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft e.V.
Berlin Music Comission
BV Pop
CLASS
Deutscher Musikrat
Forum Musikwirtschaft
Impala
Koalition Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland
Rockcity
WIN